zurück

von Willebrand-Diagnostik (Citratplasma gefroren (CP))

Untersuchungsmaterial: 1 ml Citratplasma gefroren (CP)
Beinhaltet folgende Untersuchungen: von Willebrand-Faktor-Antigen (vWF:Ag) CP (Citratplasma gefroren (CP))
vWF:Ac (von Willebrand-Faktor Aktiv.) (Citratplasma gefroren (CP))
vWF: Ac / vWF: Ag Quotient (Citratplasma gefroren (CP))
Präanalytik/Hinweise:

Citrat-Blut abnehmen, nach Entnahme zentrifugieren und Citrat-Plasma in neues Röhrchen überführen, Röhrchen entsprechend beschriften, einfrieren und gefroren versenden.

Bei zusätzlicher Anforderung von Gerinnungsfaktoren (Faktor II bis XIII) wird zusätzlich mindestens ein weiteres Röhrchen gefrorenes Citratplasma benötigt.

Methode: Turbidimetrie
Ansatztage: Mo Di Mi Do Fr Sa So
Indikation/Bedeutung:

Abklärung unklarer Blutungsneigungen: typisch sind Neigung zu Nasenbluten (Epistaxis) und Schleimhaut-Blutungen, z. B. Blutungen nach Zahnextraktionen oder starke Menorrhagien. Wichtig sind Hinweise in der Familien-Anamnese. Übliche Globaltests wie Quick-Wert, PTT oder TZ sind häufig normal.

Interpretation:
Weiterführende Analysen:

Multimer-Analyse, molekulargenetische Untersuchungen.

Bei Verdacht auf Typ 2N: Faktor VIII-Bindungsassay.

Bei Verdacht auf Typ 2B: Ristocetin-induzierte Plättchenaggregation (RIPA).

Labor: Ingelheim, X

Nach Anfangsbuchstaben