zurück

Metanephrine (LC-MS/MS) (EDTA-Plasma gefroren (EP))

Untersuchungsmaterial: 1 ml EDTA-Plasma gefroren (EP)
Beinhaltet folgende Untersuchungen: Normetanephrin (LC-MS/MS) (EDTA-Plasma gefroren (EP))
Metanephrin (LC-MS/MS) (EDTA-Plasma gefroren (EP))
3-Methoxytyramin (LC-MS/MS) (EDTA-Plasma gefroren (EP))
Präanalytik/Hinweise: Blutentnahme am liegenden und ruhenden Patienten, physische und psychische Stresssituationen vermeiden. Verweilkanüle legen. Nach ca. 20-30 min Blut ziehen. Nichteinhaltung kann zu erhöhten Werten führen, da beim Einstich der Kanüle hohe Katecholaminmengen, insbesondere Noradrenalin, freigesetzt werden. Für Verlaufskontrollen Blutentnahme unter standardisierten Bedingen und möglichst zur gleichen Uhrzeit.


EDTA-Blut direkt nach der Entnahme zentrifugieren und Plasma abtrennen, bei ca. -20° C einfrieren und tiefgefroren versenden. Medikamente mit Einfluss auf den Katecholaminhaushalt wenn möglich ca. 1 Woche vorher absetzen. Folgende Nahrungsmittel vor Abnahme vermeiden da sie Katecholamine enthalten oder auf den Katecholaminhaushalt wirken: Bananen, Bohnenkaffee, Käse, Mandeln, Nüsse, Tee, Vanille und Zitrusfrüchte.

Methode: LC-MS/MS
Ansatztage: bei Bedarf
Indikation/Bedeutung: Verdacht auf Katecholamin-produzierenden Tumor bei schwer einstellbarem Hypertonus. Siehe auch unter:
Interpretation:
Labor: Ingelheim, Kas
Abrechnungsziffer (EBM):32314

Nach Anfangsbuchstaben