zurück

Stuhl

Stuhl - Stufendiagnostik

Indikation

Nachweis von Durchfallerregern. Die Prävalenz der verschiedenen Erreger ist von vielen Faktoren abhängig, die zu den Empfehlungen der Stufendiagnostik bei Diarrhöe (s. Laborinformation i58) führen.

Allgemeine Hinweise

Abhängig von der Symptomatik sollten folgende Untersuchungen angefordert werden:

Patienten mit Diarrhöe und unauffällig geformten Stuhl:

  • Pathogene Keime (Salmonellen, Shigellen, Yersinien und Campylobacter)
  • zusätzlich bei positiver Reiseanamnese Parasiten (Cryptosporidien, Giardia lamblia und Entamoeba histolytica) und Wurmeier

Ambulante Patienten (stationär < 3d) mit wässriger Diarrhöe:

  • Pathogene Keime (Salmonellen, Shigellen, Yersinien und Campylobacter)
  • Viren (Noro-, Adeno-, Astro- und Rotavirus)

                       bei Kindern < 3 Jahren zusätzlich EPEC und EHEC

                       bei positiver Reiseanamnese zusätzlich Aeromonas/Vibrio und Parasiten (Cryptosporidien, Giardia lamblia und Entamoeba histolytica)

                       nach Antibiotikagabe/OP zusätzlich Clostridium difficile (Toxin) und Pilze

Ambulante Patienten (stationär <3d) mit blutiger Diarrhöe:

  • Pathogene Keime (Salmonellen, Shigellen, Yersinien und Campylobacter)
  • EHEC
  • Aeromonas/Vibrio
  • Viren (Noro-, Adeno-, Astro- und Rotavirus)     

                        bei Kindern < 3 Jahren zusätzlich EPEC und Cryptosporidien

                        bei positiver Reiseanamnese zusätzlich Parasiten (Cryptosporidien, Giardia lamblia und Entamoeba histolytica)

                        unter Immunsuppression zusätzlich EPEC, Mykobakterien, Pilze, Parasiten (Cryptosporidien, Giardia lamblia und Entamoeba histolytica), Mikrosporidien und fakultativ darmpathogene Bakterien mit Antibiogrammen

Stationäre Patienten (ab dem 4. Tag):

  • C. difficile
  • Norovirus

                        bei Kindern < 3 Jahren zusätzlich EHEC und EPEC

                        bei nosokomialen Ausbruch zusätzlich Adeno-, Astro- und Rotavirus, Pathogene Keime (Salmonellen, Shigellen, Yersinien und Campylobacter) und EHEC

                        unter Immunsuppression zusätzlich EPEC, Adeno-, Astro- und Rotavirus, Aeromonas, Mykobakterien, Pilze, Parasiten (Cryptosporidien, Giardia lamblia und Entamoeba histolytica), Mikrosporidien und fakultativ darmpathogene Bakterien mit Antibiogrammen

Welche Untersuchung wird durchgeführt

Je nach Anforderung:

Pathogene Keime: Selektivmedium für Salmonellen, Shigellen, Yersinien und Campylobacter (ggf. Resistenztestung), Nachweis Campylobacter-Antigen mittels Immunassay

Pathogene Keime (Kinder < 3 Jahre): Selektivmedium für Salmonellen, Shigellen, Yersinien, Campylobacter (ggf. Resistenztestung) und EPEC; Campylobacter-Antigen, Antigen-Nachweis für Adeno-, Astro- und Rotavirus  mittels Enzym-Immuno-Assay

Pathogene Keime (positive Reiseanamnese): Selektivmedium für Salmonellen, Shigellen, Yersinien und Campylobacter; Mikroskopischer und Antigen-Nachweis von Cryptosporidien, Giardia lamblia; Antigen-Nachweis von Entamoeba histolytica

Clostridium difficile: Nachweis von C. difficile-GLDH (Glutamatdehydrogenase) mittels Enzym-Immuno-Assay als Marker für eine Besiedlung mit C. difficile, Nachweis von C. difficile-Toxin (A+B) mittels Enzym-Immuno-Assay

EHEC : Selektivmedium, Toxin-Nachweis mittels Enzym-Immuno-Assay

EPEC: Selektivmedium, ggf. Keimidentifizierung mit Serotypisierung

Norovirus: Nukleinsäurenachweis von Norovirus-RNA mittels PCR

Parasiten: Mikroskopischer Nachweis von Giardia lamblia und Cryptosporidien; Antigen-Nachweis von Giardia lamblia, Entamöba histolytica/dispar oder Cryptosporidien (die Untersuchungen sind auch einzeln anforderbar)

Viren: Antigennachweis von Rota-, Adeno- oder Astrovirus und PCR auf Norovirus (Die Untersuchungen sind auch einzeln anforderbar).

Würmer/Wurmeier: Makro- und mikroskopische Begutachtung, ggf. nach Konzentrationverfahren

                               Bei V. a. Enterobius vermicularis (Oxyuren, Madenwurm) sollte aufgrund geringer Sensitivität keine Stuhluntersuchung erfolgen. Hier empfiehlt sich die Durchführung eines Klebestreifen-Abklatschpräparats.

ProbengewinnungFür jeden Untersuchungsparameter ist mindestens eine haselnußgroße (oder 1-2 ml) Menge Stuhl erforderlich, die Menge an Stuhl entsprechend anpassen (Röhrchen mindestens zu einem Drittel füllen!). Blutige oder schleimige Anteile sind zu bevorzugen.

Die Nachweisrate erhöht sich durch Wiederholung der Stuhluntersuchungen an aufeinander folgenden Tagen. Die Stühle nicht sammeln, sondern nach Abnahme sofort ins Labor weiterleiten!

Probenlagerung bis zum Transport/Versand4-8°C
AnsatzzeitKulturelle Nachweise: Mo-So

Antigen-Nachweise: Mo-Sa

Norovirus: Mo-Sa

LaborBerlin, Freiburg, Ingelheim, Jena, Karlsfeld, Moers, Saarbrücken

↑ zum Seitenanfang