zurück

Screening

Screening - MRSA-Screening Kultur

IndikationScreening Methicillin-resistenter Staphylococcus aureus (MRSA)


AbstrichFür das MRSA-Screening sollten folgende Lokalisationen untersucht werden:

  • Nase
  • Rachen
  • Wunden
  • Perineal
  • Kathetereintrittsstellen (SPK, PEG, ZVK)

Welche Untersuchung wird durchgeführtSelektivmedium, Keimidentifizierung, ggf. Resistenztestung (bei Erstisolation)
Probenlagerung bis zum Transport/Versand4-8°C
AnsatzzeitMo-So

Negative Befunde können in der überwiegenden Mehrzahl der Fälle bereits nach 24 h berichtet werden.

LaborBerlin, Freiburg, Ingelheim, Jena, Karlsfeld, Moers, Saarbrücken

↑ zum Seitenanfang

Screening - MRSA-Screening PCR

IndikationScreening Methicillin-resistenter Stapylococcus aureus (MRSA)
AbstrichFür das MRSA-Screening (PCR-Abstrichtupfer) sollten folgende Lokalisationen untersucht werden:

  • Nase
  • Rachen
  • Wunden
  • Perineal
  • Kathetereintrittsstellen (SPK, PEG, ZVK)

Das MRSA-Screening mittels PCR kann nicht mit anderen Screening-Untersuchungen kombiniert werden.

Probenlagerung bis zum Transport/Versand4-8°C
AnsatzzeitMo-Fr
LaborFreiburg, Ingelheim, Moers, Saarbrücken

↑ zum Seitenanfang

Screening - MRGN Screening

IndikationScreening auf Multi-resistente Gram-negative Erreger (MRGN). Weitere Informationen finden Sie hier.

Eine Kombination mit der Untersuchung auf "Erreger und Resistenz" ist nicht möglich.

AbstrichFür das MRGN-Screening sollte folgende Lokalisation untersucht werden:

  • Rektal 
Zusätzlich in besonders gelagerten Fällen ist ein Screening auch in anderen Lokalisationen empfohlen:
  • Trachealabstrich, - sekret
  • Wunden
  • Urin
  • Haut (bei Screening auf Acinetobacter sp.)

Welche Untersuchung wird durchgeführtMRGN Screening, ggf. Keimidentifizierung und Resistenztestung
Probenlagerung bis zum Transport/Versand4-8°C
AnsatzzeitIn der überwiegenden Mehrzahl der Fälle liegt ein negatives Ergebnis bereits 24 Stunden nach Ankunft der Probe im Labor vor.
LaborBerlin, Freiburg, Ingelheim, Jena, Karlsfeld, Moers, Saarbrücken

↑ zum Seitenanfang

Screening - VRE (Vancomycin-resistente Enterokokken)

IndikationScreening Vancomycin-resistente Enterokokken (VRE)
AbstrichFür das VRE-Screening sollten folgende Lokalisationen untersucht werden:

  • Rektal
  • ggf. Urin

Welche Untersuchung wird durchgeführtSelektivmedium, Keimidentifizierung, ggf. Resistenztestung
Probenlagerung bis zum Transport/Versand4-8°C
AnsatzzeitMo-So


↑ zum Seitenanfang

Screening - Prae-Op Staph. aureus Screening

IndikationPrä-Operatives Screening auf Methicillin-resistenten (MRSA) und -sensiblen (MSSA) Staphylococcus aureus. Weitere Informationen finden Sie hier.
AbstrichNasenabstrich, Wundabstrich oder ekzematöser Hautabstrich mit Transportmedium
Welche Untersuchung wird durchgeführtSelektivmedium, Keimidentifizierung und Resistenzbestimmung
Probenlagerung bis zum Transport/Versand4-8°C
AnsatzzeitMo-So
LaborIngelheim

↑ zum Seitenanfang

Screening - B-Streptokokken (GBS)

IndikationScreening B-Streptokokken in der Schwangerschaft
AbstrichFür das GBS-Screening sollten folgende Lokalisationen untersucht werden:

  • vaginal
  • rektal

Der kombinierte Introitus vaginae- und Rektal-Abstrich erhöht die Nachweisrate von GBS um bis zu 30%.

Bitte mit einem Tupfer mit Medium abstreichen

Probenlagerung bis zum Transport/Versand4-8°C
AnsatzzeitMo-So
LaborBerlin, Freiburg, Ingelheim, Jena, Karlsfeld, Moers, Saarbrücken

↑ zum Seitenanfang