zurück

Cervixabstrich

Cervixabstrich - Erreger und Resistenz, Sproßpilze

IndikationV. a. Cervizitis, Salpingitis, Adnexitis
Welche Untersuchung wird durchgeführtaerobe und anaerobe Kulturanlage, Keimdifferenzierung und Resistenztestung, Candida-Selektivmedium 

Bei V.a. Gonorrhoe entsprechende Untersuchung bitte gesondert anfordern.

Kontamination mit Vaginalflora möglich, daher bei Nachweis von Enterobakterien und Anaerobiern Beurteilung nur unter Kenntnis der klinischen Symptomatik 

ProbengewinnungOberflächlichen Schleim an der Cervix mit einem sterilen Tupfer entfernen. Dann den Abstrichtupfer mit Medium 1-2 cm in den Cervikalkanal einführen und unter Drehung Material gewinnen.
Probenlagerung bis zum Transport/Versand4-8°C
AnsatzzeitMo-So
LaborBerlin, Freiburg, Ingelheim, Jena, Karlsfeld, Moers, Saarbrücken

↑ zum Seitenanfang

Cervixabstrich - Humanes Papillomavirus

Indikationauffällige Zervixzytologie, Risikoabschätzung Zervixkarzinom, Therapiekontrolle
Welche Untersuchung wird durchgeführtNukleinsäurenachweis von high-risk-(HR)-HPV mittels PCR

Genotypisierung mit differenzierter Angabe von  HPV 16, HPV 18 und anderer HR-HPV-Typen


Die Bestimmung von low-risk-(LR)-HPV ist keine Leistung der GKV.

Probengewinnung

Abnahmesystem: Digene Cervical Sampler™-Besteck

Überschüssigen Zervikalschleim mit einem Wattebausch oder -tupfer entfernen und verwerfen. Die Bürste etwa 1 – 1,5 cm in den Muttermund einführen, bis die größten äußeren Borsten die Ektozervix berühren, und dreimal vollständig drehen (Bürste nicht vollständig in den Zervikalkanal einführen!) Bürste bis auf den Boden des Digene Transport-Röhrchens einführen. Schaft an der Bruchlinie abbrechen und Röhrchen fest verschließen

Achtung: Zervixbürste nicht bei Schwangeren verwenden! Bitte Abstrichtupfer ohne Transportmedium (nicht die Bürste) zur Probenentnahme verwenden. Tupfer in das Digene Transportröhrchen (s. o.) stecken und überstehenden Schaft abbrechen. Röhrchen fest verschließen

Probenlagerung bis zum Transport/VersandRaumtemperatur 
AnsatzzeitMo-Fr
LaborBerlin, Ingelheim

↑ zum Seitenanfang

Cervixabstrich - Chlamydia trachomatis

IndikationV.a. PID (pelvic inflammatory disease), Cervizitis
Welche Untersuchung wird durchgeführtNukleinsäurenachweis von Chlamydia trachomatis mittels PCR
Probengewinnung

Abnahmesystem:  Cobas PCR Female Swab Sample Packet

Überschüssigen Zervixschleim mit einem Tupfer des Abstrichbesteckes entfernen und samt Tupfer verwerfen. Den zweiten Tupfer in den Endozervixkanal einführen und 3 – 5 Sekunden drehen. Den „„Tupfer in das pufferhaltige Transportröhrchen geben und das Tupferstäbchen an der Sollbruchstelle abbrechen. Röhrchen samt Tupfer verschließen und versenden.
Probenlagerung bis zum Transport/VersandRaumtemperatur 
AnsatzzeitMo-Fr
LaborIngelheim

↑ zum Seitenanfang

Cervixabstrich - Neisseria gonorrhoeae

IndikationV. a. Gonorrhoe
Welche Untersuchung wird durchgeführt

Abhängig von der Anforderung:

Nukleinsäurenachweis von N. gonorrhoeae mittels PCR (höhere Sensitivität) 

oder

aerobe Kulturanlage, Resistenztestung (bei Therapieversagen oder bei V.a. Vorliegen eines resistenten Stammes aufgrund epidemiologischer Daten) 

ProbengewinnungFür den Nukleinsäure-Nachweis bitte das Abnahmesystem Cobas PCR Female Swab Sample Packet verwenden: 

Überschüssigen Zervixschleim mit einem Tupfer des Abstrichbesteckes entfernen und samt Tupfer verwerfen. Den zweiten Tupfer in den Endozervixkanal einführen und 3 – 5 Sekunden drehen. Den Tupfer in das pufferhaltige Transportröhrchen geben und das Tupferstäbchen an der Sollbruchstelle abbrechen. Röhrchen samt Tupfer verschließen und versenden.

Für die kulturelle Anzucht mit anschließender Resistenztestung bitte den Abstrichtupfer (mit Transportmedium) verwenden.

LagerungNukleinsäurenachweis: RaumtemperaturKultur: Raumtemperatur und möglichst taggleicher Transport 

AnsatzzeitNukleinsäure-Nachweis: Mo-Fr

Kultur: Mo-So

LaborBerlin, Freiburg, Ingelheim, Jena, Karlsfeld, Moers, Saarbrücken

↑ zum Seitenanfang

Cervixabstrich - Mycoplasma hominis/Ureaplasma urealyticum

IndikationV.a. Cervizitis, Salpingitis, Adnexitis 
Welche Untersuchung wird durchgeführtSelektivmedium, Keimidentifizierung
ProbengewinnungOberflächlichen Schleim an der Cervix mit einem sterilen Tupfer entfernen. Dann den Abstrichtupfer (mit Transportmedium) 1-2 cm in den Cervikalkanal einführen und unter Drehung Material gewinnen.
Probenlagerung bis zum Transport/Versand4-8°C
AnsatzzeitMo-So
LaborBerlin, Ingelheim, Jena, Karlsfeld, Moers

↑ zum Seitenanfang

Cervixabstrich - Mycoplasma genitalium

IndikationV.a. Cervizitis, Salpingitis, Adnexitis
Welche Untersuchung wird durchgeführtNukleinsäurenachweis von Mycoplasma genitalium mittels PCR
Probengewinnung

Abnahmesystem:  Cobas PCR Female Swab Sample Packet

Überschüssigen Zervixschleim mit einem Tupfer des Abstrichbesteckes entfernen und samt Tupfer verwerfen. Den zweiten Tupfer in den Endozervixkanal einführen und 3 – 5 Sekunden drehen. Den „„Tupfer in das pufferhaltige Transportröhrchen geben und das Tupferstäbchen an der Sollbruchstelle abbrechen. Röhrchen samt Tupfer verschließen und versenden.
Probenlagerung bis zum Transport/VersandRaumtemperatur
AnsatzzeitMo-Fr
LaborIngelheim

↑ zum Seitenanfang

Cervixabstrich - Trichomonas vaginalis

IndikationV.a. Cervizitis, Salpingitis, Adnexitis
Welche Untersuchung wird durchgeführtNukleinsäurenachweis von Trichomonas vaginalis mittels PCR (keine Leistung der GKV)
Probengewinnung

Abnahmesystem:  Cobas PCR Female Swab Sample Packet

Überschüssigen Zervixschleim mit einem Tupfer des Abstrichbesteckes entfernen und samt Tupfer verwerfen. Den zweiten Tupfer in den Endozervixkanal einführen und 3 – 5 Sekunden drehen. Den Tupfer in das pufferhaltige Transportröhrchen geben und das Tupferstäbchen an der Sollbruchstelle abbrechen. Röhrchen samt Tupfer verschließen und versenden.
Probenlagerung bis zum Transport/VersandRaumtemperatur
AnsatzzeitMo-Fr
LaborBerlin, Ingelheim, Moers, Saarbrücken (mikroskopisch)

↑ zum Seitenanfang